OHNE ABO UND

Ø 10 EURO

PRO WORKOUT.

JÄHRLICH VERSCHWENDEN WIR IN DEUTSCHLAND CA. 512 MILLIONEN EURO, FÜR NICHT KOMPLETT GENUTZTE BZW. PARRALELLLAUFENDE FITNESSVERTRÄGE, LASS UNS DIESEN WAHNSINN BEENDEN UND DAS „PAY AS YOU GO“ PRINZIP ETABLIEREN.

FITNESS MUSS FLEXIBLER WERDEN UND SICH AN DEINEN LIFESTYLE ANPASSEN, NICHT ANDERS HERUM…

ABER NICHT NUR FÜR FITNESS LÄSST FAST JEDE/R DEUTSCHE GELD AUF DER STRECKE. SO SCHMEIßT JEDE/R – AUCH DU – IM JAHR CA. 364 EURO AN KAUM GETRAGENEN KLAMOTTEN UND 235 EURO AN LEBENSMITTELN WEG.

LASS UNS AUFHÖREN GELD ZU VERSCHWENDEN UND DIESES FÜR DIE WIRKLICH WICHTIGEN UND RICHTIGEN DINGE IN DIE HAND NEHMEN.


NICHTS, WIRKLICH NICHTS, IST WICHTIGER ALS DEINE GESUNDHEIT.

NOW IT’S YOUR TURN.

MIT EQUIPMENT.

10 Euro pro Workout.

 

MIT BODYWEIGHT.

7 Euro pro Workout.

 

IM GYM.

15 Euro pro Workout.

 

blank
#PAYASYOUGO

Individualität und die Wahrung von Fairness sind uns bei DAS WORKOUT wichtig, weshalb wir höchsten Wert darauflegen, das du frei entscheiden kannst was du wie und wo machen möchtest und vor allem nur dafür zahlst, wenn du dafür auch etwas bekommst, nämlich ein Workout, wofür du dich aktiv entschieden hast.

Ganz nach dem Pay as you go-Prinzip (PAYG), das ein Bezahlverfahren ist, zahlst du nur das, was du wirklich verbraucht hast. Vor allem für Softwaredienstleistungen wird dieses Finanzierungsmodell häufig verwendet, um die Kosten zu begleichen, wenn eine Inanspruchnahme stattgefunden hat.

DAS WORKOUT transferiert genau diesen Anspruch und diese Fairness in den Sportbereich, da du aktiv entscheiden sollst und darfst, wann du welchen Sport machen möchtest. Die Entscheidungsmacht liegt bei dir, weil du wichtig bist und DAS WORKOUT dich und deine Bedürfnisse ernst nehmen und als flexibler Sportanbieter in deiner Stadt und mit einer einfachen und User-freundlichen App fungiert.

Wenn es dich interessiert, welche weiteren Prinzipien und Versprechungen DAS WORKOUT hat, dann schau mal HIER.

#FITNESSSTUDIO?

Fitnessstudio gibt es seit geraumer Zeit – die frühesten Aufzeichnungen lassen vermuten, dass rund 2.000 v. Chr., vor über 4.000 Jahren, die Ägypter strukturiertes Akrobatik- und Fitnesstraining entwickelten. Akrobatik diente der Unterhaltung und wurde als Sportart angesehen und die Personen, die diese Bewegungsform ausübten, wussten über die Relevanz eines gezielten Trainings Bescheid. Die ersten strukturierten Trainingsprogramme mit dem eigenen Körpergewicht waren geboren – heute bekannt als Calisthenics. Die Chinesen sollen zur etwa selben Zeit eine Trainingsform praktiziert haben, die sich Kung Fu nannte und Atmung mit gezielten, fließenden Bewegungen kombinierte.

Schon damals sah der griechische Physiker Hippokrates, der zwischen 460 und 377 v. Chr. lebte, die Wichtigkeit der Bewegung: „Wenn wir jedem Individuum das richtige Maß an Nahrung und Bewegung zukommen lassen könnten, hätten wir den sichersten Weg zur Gesundheit gefunden.“ 

Auch heute erfreut sich der Fitnesssport an großer Popularität – so waren im Jahr 2020 9,83 Mio. Menschen in Fitnessstudios in Deutschland angemeldet. 

Charakteristisch an einem Fitnessstudio ist, dass es einen festen Ort gibt, der in einem Gebäude, einer Halle oder ähnlichen Indoor-Strukturen mit verschiedensten Fitnessgeräten und Equipment ausgestattet ist. Im Fitnessstudio darfst du trainieren, sobald du einen Vertrag unterzeichnet hast, der dich befähigt die Materialien (Geräte, Equipment), die Infrastruktur (Duschen, evtl. Sauna, Getränke) und die Dienstleistung zu nutzen. Es gibt mehrere Fitnessstudio-Anbietende, die in der Regel eine Laufzeit von mind. einem Jahr haben und im Jahr 2019 monatlich eine Summe von im Ø 42,60 Euro vom Bankkonto eingezogen wurde. Unabhängig von deinem Trainingsumfang und deiner Trainingszeit.

#DISCOUNTER-GÜNSITG

In der Landschaft der Fitnessstudios gibt es eine Vielzahl an Anbietenden – vom Billig- zum Premium-GYM wird es Fitnesssportler/innen ermöglicht auf ihre Kosten zu kommen und sich in ihrem Fitnessstudio der Wahl sportlich auszulassen.

Viele Deutsche Sportler/innen gehen in Fitnessdiscounter, die sich gegenseitig im Preis unterbieten und dabei versuchen ein hohes Level von Qualität, Service und Leistung zur Verfügung zu stellen.

Im Ø kostete der Beitrag im Jahr 2020 für ein Fitnessstudio 42,60 Euro. Rund 4,86 Millionen Personen gingen im Jahr 2020 in Deutschland mehrmals wöchentlich in Kraft- oder Fitnessstudios. Insgesamt waren im selben Jahr weitaus mehr Menschen, nämlich 9,83 Mio. im Fitnessstudio angemeldet.

Das bedeutet, dass ca. die Hälfte der angemeldeten Personen im Fitnessstudio für eine Leistung zahlen, die zwar aufgrund eines entstehenden Finanzüberschusses ein günstiges Trainieren im Fitnessstudio für alle ermöglicht, individuell betrachtet jedoch monatlich Geld verschwendet und für eine Dienstleistung gezahlt wird, die nicht genutzt wird.

Letztlich ist es immer eine individuelle und persönliche Abwägung, wann und wo wieviel Geld ausgegeben wird. Angenommen du gehst einmal die Woche ins Fitnessstudio, dann zahlst du pro Woche im Ø 10,65 Euro. Wenn du im Sommerurlaub bist oder während einer bestimmten Jahreszeit oder temporär keine Lust, Motivation oder Zeit hast, zahlst du trotzdem deine monatlichen Fitnessbeitrag im Fitnessstudio von Ø über 40 Euro.

Der Durchschnittspreis pro Workout bei DAS WORKOUT liegt bei 10 Euro. Du hast keine vertraglichen Bindungen und zahlst nur dann, wenn du mit uns dein selbstgewähltes Workout gewählt hast.

#10ER-KARTE

Die 10er Karte – wer kennt sie nicht. Ob aus dem Kino, Freibad, dem favorite Imbiss, im Lieblingscafé, Yoga-Studio oder Cross-Fit-Gym. 10er Karten sind Bonuskarten, die Incentives für den Konsum geben und die Unterstützung, Wahrnehmung oder den Verbrauch mit einem Bonus honorieren. Meistens handelt es sich um einen Café oder einer Fitness-Classe for free oder einer geschenkten Trinkflasche vom jeweiligen Fitnessanbietenden. 10er Karten belohnen dich also, wenn du an etwas teilgenommen hast bzw. etwas gekauft hast. Hört sich an sich gut an, weil du fürs Sporttreiben beispielsweise etwas bekommst. Leider sind die 10er Karten oft an einen zeitlichen Rahmen gebunden, sodass du einmal die Woche trainieren gehen darfst und deine Workouts innerhalb von 12 Wochen machen musst, da sie sonst verfällt. Druck, Zwang, Stress und keine Motivation können dabei entstehen, was gegen die Philosophie von DAS WORKOUT spricht. Auch die nicht vorhandene Flexibilität und den Anspruch auf das Recht der Wahl wann du Sport treiben wann möchtest und es dir passt, werden in diesem Modell der 10er Karte nicht berücksichtigt. DAS WORKOUT möchte genau das nicht, denn du und deine individuellen Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt – alles andere muss sich an dich anpassen.

#PAYPAL

PayPal ist ein Unternehmen, das unter dem gleichen Namen ein Bezahlsystem für kleine bis mittlere Beträge im Internet anbietet. Alles was für die Kontoerstellung benötigt wird ist eine E-Mail-Adresse. Mit dieser und einem individuell erstellten Passwort, kann der User sich in sein Konto einloggen, was einem virtuellen Bankaccount ähnelt: Alle ausgehenden und einkommenden Zahlungen werden in der Übersicht angezeigt. Außerdem können Zahlungen von PayPal getätigt werden, solange die mit dem User-Konto verknüpfte Email-Adresse bekannt ist direkt an andere User geschickt wird bzw. eingegeben wird.

Ein großer Vorteil ist, dass im Gegensatz zu Überweisungen bei Banken, es bei PayPal keine Verzögerungszeit gibt. Besonders im Bereich des Online-(Versand)handels ist diese Funktion praktisch, da der Geldeingang vom Verkäufer bzw. der Verkäuferin schnell kontrolliert und die Ware/Dienstleistung somit schneller versandt und verifiziert werden kann. Vor der vollständigen Nutzung des Kontos, muss der User eine Verifizierung durchführen, die geschieht, indem mehrere Centbeträge auf das verknüpfte Bankkonto überwiesen werden, die von den Nutzenden richtig angegeben werden müssen. Allgemein gibt es verschiedene Möglichkeiten Geld auf das PayPal-Konto einzuzahlen: Die Zahlung per Kreditkarte, eine Online-Überweisung und das Lastschriftverfahren stehen beispielsweise zur Verfügung. Darüber hinaus können auch Lastschriftverfahren getätigt werden, ohne dass dabei Geld auf dem PayPal-Konto vorhanden ist. Das Gute ist, dass die Nutzung für den Käufer vollkommen kostenlos ist.

Die Bezahloption „auf Rechnung“ ist einfach und schnell erklärt, da dies bei DAS WORKOUT bedeutet, dass du das Geld Bar zu deinem Workout mitbringst – das war’s.

#CROSSFIT-TEUER

Die Trendsportart CrossFit aus Amerika kommt seit den letzten Jahren immer mehr zu uns nach Europa. In fast jeder größeren Stadt findest Du mittlerweile eine CrossFit-Box, in der Du trainieren kannst.

CrossFit ist ein ganzheitliches Trainingsprogramm, das von Greg Glassmann entwickelt wurde und Fitness messbar macht – die gesteigerte Arbeit bzw. Fitness in einer festgelegten Zeit. 

Mehr Arbeit bedeutet dabei, dass Du in gleicher Zeit entweder mehr Wiederholungen einer Übung schaffst, mehr Gewicht bewegst oder eine weitere Strecke in der gleichen Zeit zurücklegst. Um die Kontrolle und den Vergleich zu gewährleisten, wird in jeder Trainings-Stunde deine Leistung gemessen, um eine Verbesserung in der folgenden Stunde zu ermöglichen.

Zum CrossFit zählen sämtliche functional Übungen, die ständig variieren und mit hoher Intensität durchgeführt werden, wozu Übungen aus dem Gewichtheben, Turnen, Powerlifting, mit dem eigenen Körpergewicht, Rudern, Laufen, Radfahren, Schwimmen und vielen neu erfundenen Übungen kombiniert werden.

Entscheidend beim Functional Training ist die Intensität der Übungen, da durch eine hohe Intensität in kurzer Zeit das Maximum aus Deinem Training herausgeholt werden kann und das sehr effektive Training dir schnelle Fortschritte in kurzer Zeit ermöglicht.

Ein Training geht ca. eine Stunde und findet mit einer Gruppe von 5-15 Personen statt. Das hohe Verletzungsrisiko beim CrossFit wird verringert, indem eine intensivere Betreuung durch die Trainer/innen stattfindet. Diese aufgeführten Leistungen haben alle seinen Preis: so kostet eine Mitgliedschaft in einer CrossFit-Box im Schnitt 90 € im Monat. DAS WORKOUT bietet Functional Fitness-Workouts für Ø 10 Euro pro Workout in einer Gruppengröße von maximal 12 Personen an.